Willkommen auf mettenhof.de

Der Internetauftritt für Mettenhof, dem grünen Kieler Stadtteil.

Eltern-Fahrplan und Qualitätsstandards als Orientierung für den Wechsel von der Kita in die Grundschule erarbeitet

kiel-sailing-city-logo-30_20230305-112537_1

Eltern von zukünftigen Erstklässler*innen stehen im letzten Kitajahr oft vor vielen Fragen: Wie lernt mein Kind die Schule kennen? Wie läuft die Schulanmeldung? Wie organisiere ich am besten den Schulweg meines Kindes? Wie ist das eigentlich mit der Nachmittagsbetreuung in der Schule geregelt? Antworten zu diesen Fragen gibt ein neu entwickelter Eltern-Fahrplan der Landeshauptstadt Kiel.

Der Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule ist eine aufregende Zeit für alle Beteiligten. Die Landeshauptstadt Kiel und das Schulamt haben deshalb 2022 die Kieler Eltern nach ihren Wünschen und Anregungen zum Wechsel in die Grundschule befragt. Die Ergebnisse zeigen ganz deutlich, dass die Erziehungsberechtigten sich vor allem frühzeitige Information wünschen. 

Weiterlesen
Markiert in:

Disco für Jugendliche in der Pumpe

kiel-sailing-city-logo-30_20230305-112537_1

Tanzend in die Ferien starten? Wer 12 bis 15 Jahre alt ist, kann am Freitag, 19. Juli, bei einer von den städtischen Jugend- und Mädchentreffs organisierten Jugenddisco ordentlich abfeiern. Von 18 bis 22 Uhr gehört den Jugendlichen im Roten Salon in der Pumpe Kiel, Haßstraße 22, die Tanzfläche. Für den richtigen Sound sorgen DJ Venev und DJ TrapZ.

Die Eintrittsbänder gibt es ab Montag, 15. Juli, gegen Vorlage eines Altersnachweises in allen Kieler Jugend- und Mädchentreffs. Am Abend der Veranstaltung werden vor Ort keine Eintrittsbänder mehr vergeben. Der Eintritt ist kostenfrei. Zur Veranstaltung muss auch ein Altersnachweis mitgebracht werden.

Eine Übersicht über alle städtischen Jugend- und Mädchentreffs gibt es unter www.kiel.de/jugendtreff.

Verantwortlich für diesen Pressetext:

Landeshauptstadt Kiel, Pressereferat;
Pressesprecherin Kerstin Graupner
Redaktion dieser Meldung: Catharina Fehrendt-Lorenzen,
Telefon (0431) 901-2579;
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Pressemeldungen der Stadt stehen online unter www.kiel.de/presse
Die Landeshauptstadt Kiel bei Facebook / X / Instagram

Markiert in:

CHALLENGE ME! – Bist du bereit für neue Herausforderungen?

mettenhof-logo-liste


Bist du ein junger Mann zwischen 18 und 35 Jahren und suchst nach neuen Herausforderungen? Möchtest du deine sportlichen Grenzen testen und gleichzeitig deine Zukunft aktiv gestalten? Dann ist das ChallengeME-Projekt genau das Richtige für dich!  

Weiterlesen
Markiert in:

Ferienpassprogramm: Jetzt Restplätze sichern

kiel-sailing-city-logo-30_20230305-112537_1

Am Strand übernachten, sich im Basketballcamp, beim Klettern, Surfen, mit Leichtathletik oder Baseball so richtig auspowern, einen Tag auf dem Bauernhof verbringen, Hip-Hop tanzen, Zeichnen lernen oder an einem Musicalworkshop teilnehmen – das Sommerferienprogramm des Ferienpasses bietet Kieler Kindern und Jugendlichen ein Programm, bei dem jede*r fündig wird. Seit Mitte Mai bietet das Ferienpassbüro des Amtes für Kinder- und Jugendeinrichtungen den Pass online an. Viele Kurse sind bereits ausgebucht. Es gibt aber auch noch zahlreiche freie Plätze.

Welche Angebote die jungen Kieler*innen ab sechs Jahren noch in den Sommerferien nutzen können, steht unter www.kiel.de/ferienpass.

Bei der Buchung einer Veranstaltung oder Aktion wird der Ferienpass automatisch mit erworben. Alle Veranstaltungen sind sofort und verbindlich gebucht. Wer bei der Buchung Hilfe benötigt, kann per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder telefonisch unter (0431) 901‑2938 und 901-2939 einen Termin im Ferienpassbüro ausmachen 

Weiterlesen
Markiert in:

Kieler Woche 2024: Sommermärchen mit vielen großen und kleinen Momenten

kiel-sailing-city-logo-30_20230305-112537_1




Knapp 3,5 Millionen Gäste feierten fröhlich und friedlich  

Keine Woche ist wie diese: Die Kieler Woche hat 2024 einmal mehr gezeigt, dass sie mit ihrer Mischung aus Weltklasse-Segelevent und buntem Sommerfestival einzigartig ist. In diesem Jahr feierten knapp 3,5 Millionen Besucher*innen mit und erlebten bei bestem Sommerwetter ganz viele kleine, große und besondere Momente.

Für Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer steht fest: „Während auf die deutschen Fußballer bei der EM noch einige Herausforderungen warten, hat Kiel sein Sommermärchen bereits erlebt: Die Kieler Woche 2024 war ein ausgelassenes, fröhliches und friedliches Fest. Dass wir erneut deutlich mehr als drei Millionen Gäste begrüßen durften, zeigt: Die Menschen haben in diesen Zeiten Lust auf Gemeinschaft und auf unbeschwerte Erlebnisse." 

Weiterlesen
Markiert in:

Theodor-Heuss-Ring geht in die zweite Bauphase

kiel-sailing-city-logo-30_20230305-112537_1

In der Kieler Woche fließt der Verkehr auf dem Theodor-Heuss-Ring (B 76) ohne Beeinträchtigungen. Gleich anschließend beginnt die zweite große Bauphase der Sanierung: In Fahrrichtung Süden (Plön) wird das Tiefbauamt die Hauptfahrbahn zwischen Dorotheenstraße und An der Kleinbahn sowie die Friesenbrücke über die Bahngleise umfangreich sanieren. Diese Arbeiten in mehreren Bauabschnitten werden voraussichtlich bis Mitte Oktober dauern. Die Autos fahren in dieser Zeit jeweils einspurig auf der bereits im Vorjahr sanierten Nordhälfte des Theodor-Heuss-Rings. Für einige Ziele sind weiträumige Umleitungen geplant.

Weiterlesen
Markiert in:

Reinemachen im Hörnbad: Sommerliche Temperaturen bieten reichlich Badealternativen

kiel-sailing-city-logo-30_20230305-112537_1

Bei bestem Sommerwetter steigen auch die Wassertemperaturen in der Förde und im Eiderbad Hammer – das beheizte Sommerbad Katzheide ist ohnehin schon auf Badetemperatur. Während das Schwimmen und Planschen unter freiem Himmel also Hochkonjunktur hat, beginnt im Hörnbad im Juli das große jährliche Reinemachen.

Für die Revision – die Grundreinigung – bleiben der Sauna- und Wellnessbereich von Montag, 1. Juli, bis voraussichtlich Sonntag, 28. Juli, geschlossen. Solange finden auch keine Babyschwimm-, Aquarobic-, Aqua-Fat-Burn- und Bauch-Beine-Po-Kurse statt. Der Freizeitbereich heißt dann am 29. Juli wieder alle kleinen und großen Badegäste willkommen. Etwas später öffnet auch der Sauna- und Wellnessbereich wieder.

Im Sportbereich des Hörnbades werden die Revisionsarbeiten während der Sommerferien durchgeführt. Von Montag, 22. Juli, bis voraussichtlich Sonntag, 1. September, kann der Bereich nicht genutzt werden.

Verantwortlich für diesen Pressetext:

Landeshauptstadt Kiel, Pressereferat;
Pressesprecherin Kerstin Graupner
Redaktion dieser Meldung: Nickels Erichsen,
Telefon (0431) 901-2445;
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Pressemeldungen der Stadt stehen online unter www.kiel.de/presse
Die Landeshauptstadt Kiel bei Facebook / Twitter / Instagram 

Markiert in:

#IchHabedieWahl – Fotoprojekt in Mettenhof

kiel-sailing-city-logo-30_20230305-112537_1


Jeden Tag treffen wir viele Entscheidungen. Einige Entscheidungen betreffen unseren Alltag, wie beispielsweise „Was ziehe ich an?", doch gibt es auch Entscheidungen, die einen großen Einfluss auf unser Leben haben: „Welchen Beruf wähle ich?" oder „Welche Politik unterstütze ich?". 

Zu diesem Thema bietet die Förde-vhs in der Stadtteilbücherei Mettenhof, Sibeliusweg 2a, das kostenlose Foto-Projekt #IchHabedieWahl an. An drei Donnerstagen, 4., 11., 18. Juli, von 16 bis 17.30 Uhr machen sich die Teilnehmer*innen mit der Fotografin Heidi Krautwald und der eigenen Handy-Kamera auf die Suche nach Fotomotiven, die zeigen: Ich habe die Wahl! Dabei werden Tricks und Techniken vermittelt, wie man mit der Handykamera interessante und ungewöhnliche Fotos herstellen kann.

Mitmachen können alle ab 16 Jahre, die Lust haben sich mit der Handykamera auszuprobieren und ein eigenes Smartphone mit Kamera mitbringen können. Geringe Deutschkenntnisse oder Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben sind ausdrücklich kein Hindernis für eine Teilnahme.

Zur Langen Nacht der Demokratie am 2. Oktober werden die Fotos in der Stadtteilbücherei in Mettenhof ausgestellt. Welche Bilder ausgestellt werden, entscheidet die Gruppe. Auch auf Instagram werden einzelne Projektergebnisse geteilt. Über den Hashtag #IchHabeDieWahl können eigene Foto-Ideen zu dem Thema von Interessierten auch außerhalb der Projektgruppe gepostet werden.

Die Anmeldung erfolgt über das Grundbildungszentrum der Förde-vhs unter der Telefonnummer (0431) 901-5240 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Dort können auch weitere Informationen erfragt werden.

Verantwortlich für diesen Pressetext:

Landeshauptstadt Kiel, Pressereferat;
Pressesprecherin Kerstin Graupner
Redaktion dieser Meldung: Eske Hansen,
Telefon (0431) 901-2595;
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Pressemeldungen der Stadt stehen online unter www.kiel.de/presse
Die Landeshauptstadt Kiel bei Facebook / X / Instagram 

Markiert in:

Das Sommerprogramm (Juli, August) auf dem Kulturhof Akkerboom

mettenhof-logo-liste



Während der Sommerpause des Kulturhof Akkerboom

gibt es trotzdem ein vielfältiges Programm  

Weiterlesen
Markiert in:

„Gemeinsam Kiel gestalten“: Mehr als 200.000 Euro für Stadtteilprojekte

kiel-sailing-city-logo-30_20230305-112537_1

Den eigenen Stadtteil mitgestalten und die Nachbarschaft stärken – dazu haben die Kieler*innen viele Ideen. So können Stadtteilveranstaltungen, Kunstworkshops, niederschwellige Sportangebote, Aufwertungsmaßnahmen und vieles mehr die Lebensqualität in den Stadtteilen verbessern. Um die Umsetzung dieser Ideen zu unterstützen, stellt die Landeshauptstadt Kiel mit dem Fonds „Gemeinsam Kiel gestalten" seit 2016 einmal jährlich Fördergelder bereit. Gefördert werden Projekte, die eine nachhaltige Aufwertung des Stadtteils, eine Stärkung der nachbarschaftlichen Zusammenarbeit und ein sicheres Zusammenleben zum Ziel haben.

Im Jahr 2024 haben sich zahlreiche Kieler Initiativen und Vereine mit kreativen und innovativen Projekten um eine Förderung beworben. Für fast alle Stadtteile ist in diesem Jahr mindestens ein Antrag eingegangen, die Stadtteile Mitte und Holtenau liegen dabei mit fünf beziehungsweise vier Anträgen an der Spitze.

Die Konzepte wurden zunächst von den Antragstellenden in den zuständigen Ortsbeiräten vorgestellt. Projekte, die dort eine Empfehlung erhalten haben, wurden einer Jury aus Mitgliedern aller Ratsfraktionen vorgelegt. Der Ausschuss für Finanzen, Inneres und Gleichstellung stimmte der Juryauswahl in seiner Sitzung am Dienstag, 11. Juni, zu. 

Weiterlesen
Markiert in:

Zur Kieler Woche: Freie Fahrt auf dem Theodor-Heuss-Ring

kiel-sailing-city-logo-30_20230305-112537_1

Die Arbeiten auf der Großbaustelle Theodor-Heuss-Ring (B76) sind sehr umfangreich und liegen trotzdem genau im Zeitplan. Die erste große Bauphase endet wie angekündigt vor der Kieler Woche: In der Nacht von Mittwoch, 19. Juni, auf Donnerstag, 20. Juni, lässt das Tiefbauamt die letzten Betongleitwände und Baustellenabsperrungen abbauen. Dann ist bis zum Ende der Kieler Woche auf allen Spuren die Fahrt wieder frei.

Für den Rückbau der Verkehrssicherung mit großem Gerät muss der Theodor-Heuss-Ring in Teilen über Nacht (20 bis 5 Uhr) voll gesperrt werden. Dies gilt vor allem für den Bereich zwischen Winterbeker Weg und Friesenbrücke. Der Verkehr wird in dieser Zeit in beiden Fahrtrichtungen über die Nebenfahrbahnen inklusive Barkauer Kreuz (Fahrtrichtung Plön) und Waldwiesenkreuz (Richtung Eckernförde) umgeleitet. Der Überflieger von der B 404 zur B 76 bleibt befahrbar.

Sollte der Abbau der Absperrungen nicht in dieser einen Nacht abgeschlossen werden können, müssten die Arbeiten in der Nacht auf Freitag, 21. Juni, fortgesetzt werden.

Gleich nach der Kieler Woche beginnt die zweite große Bauphase auf der B 76. Dann muss das Tiefbauamt in zwei Nächten neue Betongleitwände und Absperrbaken aufstellen. Im Mittelpunkt der zweiten Bauphase stehen die Sanierung der Friesenbrücke und der Hauptfahrbahn (jeweils in Fahrtrichtung Plön) zwischen Dorotheenstraße und Segeberger Landstraße.

Verantwortlich für diesen Pressetext:

Landeshauptstadt Kiel, Pressereferat;
Pressesprecherin Kerstin Graupner
Redaktion dieser Meldung: Arne Gloy,
Telefon (0431) 901-2406;
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Pressemeldungen der Stadt stehen online unter www.kiel.de/presse
Die Landeshauptstadt Kiel bei Facebook / Twitter / Instagram 

Markiert in:

Keuchhusten: Impfschutz sollte überprüft werden

kiel-sailing-city-logo-30_20230305-112537_1

In Kiel werden aktuell gehäuft Keuchhusten-Infektionen nachgewiesen. Keuchhusten ist hochansteckend und die Erregerübertragung erfolgt mittels Tröpfchen­infektion, beispielsweise durch Husten, Niesen oder Sprechen bei engem Kontakt mit einer infektiösen Person. Zu den besonders gefährdeten Personengruppen zählen Säuglinge und Kinder mit Erkrankungen an Herz oder Lunge. Komplikationen können auch bei älteren Personen auftreten.

Für den Schutz vor einer Keuchhusten-Erkrankung steht eine Impfung zur Verfügung. Angesichts der aktuellen Situation rät das städtische Amt für Gesundheit allen Kieler*innen, den eigenen Impfschutz zu überprüfen und nötigenfalls zu aktualisieren.

Die Impfung gegen Keuchhusten ist eine Standardimpfung im Kindesalter. Auffrischungsimpfungen sind bei Jugendlichen und Erwachsenen empfohlen, da sie als Überträger auf Säuglinge eine wichtige Rolle spielen. Auch für Schwangere ist die Impfung empfohlen, weil dadurch ein Schutz des Neugeborenen erreicht werden kann.

Die Impfung schützt vor schweren Erkrankungen. Geimpfte Personen können den Erreger jedoch aufnehmen und auf andere übertragen. Daher werden für Kontaktpersonen bestimmte Maßnahmen des Infektionsschutzes ergriffen, beispielsweise in medizinischen Einrichtungen und bei Kontakt zu besonders gefährdeten Personen wie Säuglingen oder Immunsupprimierten.

Im Amt für Gesundheit findet eine regelmäßige ärztliche Impfsprechstunde statt: immer mittwochs von 11 bis 13 Uhr und donnerstags von 12 bis 14 Uhr in Raum 117a im ersten Stock des Hauses der Gesundheit, Fleethörn 18-24. Dort berät das Amt zu von der STIKO empfohlenen Standardimpfungen. Gegebenenfalls können sich Kieler*innen auch gleich gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten und Polio, gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken, gegen Pneumokokken und im Herbst gegen Grippe impfen lassen.

Verantwortlich für diesen Pressetext:

Landeshauptstadt Kiel, Pressereferat;
Pressesprecherin Kerstin Graupner
Redaktion dieser Meldung: Arne Gloy,
Telefon (0431) 901-2406;
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Pressemeldungen der Stadt stehen online unter www.kiel.de/presse
Die Landeshauptstadt Kiel bei Facebook / Twitter / Instagram 

Markiert in:

Neues aus dem Ortsbeirat Mettenhof

mettenhof-logo-liste



Bericht zur 583. Ortsbeiratssitzung 

am 12. Juni 2024 

Im Mittelpunkt der Ortsbeiratssitzung am 12. Juni 2024 stand das Thema „Wärmeplanung für Mettenhof".

Herr Alznauer von den Stadtwerken und Herr Koopmann vom Umweltamt der Landeshauptstadt Kiel stellten das Thema in Bezug auf unseren Stadtteil dar. Fast ganz Mettenhof ist an die Fernwärme der Stadt angeschlossen. Lediglich die Einfamilienhäuser im Bereich Vaasastraße, Helsinkistraße und Turkuring, der Bereich Heidenberg sowie die Anlieger Faluner Weg und Forsthaus Wittland betreiben eigene Heizungen. Insbesondere für die Bereiche Vaasastraße, Helsinkistraße und Turkuring sowie Heidenberg ist der Anschluss an die Fernwärmeversorgung nicht absehbar. Genaueres ist aus den angefügten Folien des Beitrages von Herrn Alznauer zu lesen.

Ebenfalls angefügt die Folien zur Kommunalen Wärmeplanung mit den Terminen 16.09.2024 für das 2. Wärmeforum in der "Pumpe". Am 21.09.2024 wird das Umweltamt beim Stadtteilfest in Mettenhof vertreten sein.

Des Weiteren stellte Benjamin Walczak den Runden Tisch buntes Mettenhof vor, der das nächste Mal tagt am Montag, 15.07.2024 um 17 Uhr im Birgitta-Thomas-Haus.

Zum Thema Bordsteine im Jütlandring gibt es jetzt die Information, dass bereits ein Auftrag ausgelöst wurde und mit der Umsetzung in den nächsten Wochen zu rechnen ist. Derzeit läuft im Jütlandring noch der Glasfaserausbau sowie die Elektrifizierung der Bushaltestelle.

Die nächste Sitzung des Ortsbeirates findet am

Mittwoch, den 10. Juli 2024 bereits um 18.00 Uhr im Bürgerhaus statt.

Thema: Kinder und Jugendliche in Mettenhof.

Da zu dieser Sitzung dann besonders Kinder und Jugendliche eingeladen sind, tagt der Ortsbeirat bereits etwas früher als sonst. 

Weiterlesen
Markiert in:

Höchste Wahlbeteiligung seit Einführung der Europawahl

Bei der Europawahl 2024 am Sonntag, 9. Juni, waren in Kiel 187.041 Menschen wahlberechtigt. 62,6 Prozent davon sind zur Wahl gegangen. Das sind 3,2 Prozent mehr als bei der Europawahl 2019 und 0,2 Prozent mehr als bei der ersten Europawahl 1979 mit der bisher höchsten Wahlbeteiligung. „Die Wahlbeteiligung ist ein Indikator für die Gesundheit der Demokratie. Die für Kieler Verhältnisse hohe Wahlbeteiligung freut mich deshalb sehr", sagt Oberbürgermeister Ulf Kämpfer.

Die meisten Stimmen holten erneut die Grünen mit 24,4 Prozent. (2019 – 37,0 Prozent.) Auf die CDU entfielen 19,5 Prozent (2019 – 16,8), auf die SPD 17 Prozent (2019 – 16,4), auf die AfD 8 Prozent (2019 – 5,9) sowie auf die FDP 5,2 Prozent (2019 – 4,8).

Delera Burkhardt (SPD) wurde als einzige Kielerin erneut ins Europa-Parlament gewählt. Aus Schleswig-Holstein werden zudem der CDU-Abgeordnete Niclas Herbst und der Flensburger Rasmus Andresen (Die Grünen) im EU-Parlament sitzen.

Die Wahl in Kiel lief ohne nennenswerte Zwischenfälle. Das erste ausgezählte Wahlbezirksergebnis kam um 18.38 Uhr aus Kiel-Moorsee. Das letzte kam aus einem Briefwahlbezirk um 22.12 Uhr.

Oberbürgermeister Ulf Kämpfer dankt den rund 1400 ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfer der Landeshauptstadt. „Sie haben ihren Sonntag zur Verfügung gestellt, damit wir alle von unserem demokratischen Wahlrecht Gebrauch machen konnten. Danke vor allem auch an die Kolleg*innen der Stadtverwaltung, die bis tief in die Nacht die Ergebnisse aufbereitet haben. Die Europawahl hat erneut gezeigt, dass die europäische Idee in Deutschland lebt. Das ist eine gute Nachricht."

Alle vorläufigen Ergebnisse sind auf www.kiel.de/wahlen nachzulesen. Das endgültige Wahlergebnis für Kiel wird am Freitag gegen 14 Uhr feststehen.

Verantwortlich für diesen Pressetext:

Landeshauptstadt Kiel, Pressereferat;
Pressesprecherin Kerstin Graupner
Redaktion dieser Meldung: Kerstin Graupner,
Telefon (0431) 901-1007;
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Pressemeldungen der Stadt stehen online unter www.kiel.de/presse
Die Landeshauptstadt Kiel bei Facebook / Twitter / Instagram 

Markiert in:

Die Polizei bittet um Mithilfe

Polizeidirektion_Kiel

Zeugen nach Brandstiftung an PKW gesucht 

Am Sonntagmorgen kam es in Mettenhof zur Brandstiftung an einem Transporter. Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

Ein Anwohner nahm gegen 00:20 Uhr auf dem Parkplatz im Aalborgring/ Skagenweg einen Feuerschein an einem Fiat Ducato war und alarmierte die Polizei. Beim Eintreffen der Polizei brannte bereits ein Teil des Fahrzeugs. Die Polizeikräfte löschten den Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr mittels Feuerlöscher.

Aufgrund der Spurenlage gehen die Beamtinnen und Beamten von einer Brandstiftung aus. Sie leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.

Das Kommissariat 11 der Kieler Kriminalpolizei sucht nun Zeuginnen und Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zu dem bzw. den Tatverdächtigen machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter 0431/ 160 3333 entgegen.

Pauline Vogler

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel

Pressestelle
Gartenstraße 7
24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 2010
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Markiert in:

Fotoprojekt in Mettenhof zur Langen Nacht der Demokratie

Forde-VHS

im Juli startet in Mettenhof das kostenlose Fotoprojekt #IchHabeDieWahl (siehe Anhang).

Angesprochen sind alle Erwachsenen (mind. 16 Jahre), die Lust haben, mit der Kamera ihres Smartphones kreativ zu werden. Geringe Deutsch-Kenntnisse oder Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben sind keine Hindernisse!

An drei Nachmittagen macht sich die Gruppe gemeinsam mit der Fotografin Heidi Krautwald in Mettenhof auf die Suche nach Motiven, die zeigen: Ich habe die Wahl! Zur „Langen Nacht der Demokratie" am 2. Oktober 2024 werden die Fotos in der Stadtteilbücherei in Mettenhof ausgestellt. Und der Hashtag zeigt es: Instagram wird auch eine Rolle spielen.

Termine: 4. / 11. / 18. Juli 2024 von 16 - 17:30 Uhr

Orte: in der Stadtteilbücherei Mettenhof und im Pavillon bei der Anlaufstelle Nachbarschaft

Info & Anmeldung: Martina Vanicek, (0431) 901 5240

Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung mit Heidi Krautwald:

am 13.06.2024 um 16:30 Uhr

im Pavillon, Vaasastraße 33, 24109 Kiel bei der Anlaufstelle Nachbarschaft

Vielen Dank fürs Weitersagen an mögliche Interessierte und Aushängen in Ihren/euren Räumlichkeiten.


Bei Fragen, gerne melden.

Martina Vanicek
Landeshauptstadt Kiel
Amt für Kultur und Weiterbildung
Grundbildungszentrum Förde-vhs
Muhliusstr. 29 – 31
24103 Kiel
Raum C.134
Tel.: 0431/901-5240
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
https://www.foerde-vhs.de/grundbildung 

Weiterlesen
Markiert in:

Neue Schilder mahnen zum Abstandhalten

kiel-sailing-city-logo-30_20230305-112537_1

Auf vielen Straßen in Kiel rollen die Fahrräder auf Streifen am Fahrbahnrand. Die Autos daneben halten aber nicht immer genug Abstand zum Radverkehr. Auf den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand von 1,50 Metern beim Überholen von zweirädrigen Fahrzeugen wie Fahrrädern und Motorrädern weisen nun auch in Kiel spezielle Schilder hin: An der Preetzer Straße, Fahrtrichtung stadteinwärts, hat das Tiefbauamt die ersten „Rostocker Schilder" aufgestellt. Die quadratischen grünen Schilder zeigen ein Auto und eine Rad fahrende Person sowie den vorgeschriebenen Abstand zwischen beiden. Fünf dieser Schilder stehen an der Preetzer Straße stadteinwärts zwischen Famila und RBZ Technik.

So ein Hinweisschild ist zuerst in Rostock auf Anregung des dortigen Fahrradforums aufgestellt worden. Es wird eingesetzt an Straßen, auf denen die Radfahrer*innen in der Fahrbahn unterwegs sind. Radfahrer*innen auf dem Schutzstreifen der Preetzer Straße in Richtung Gaarden wurden häufig zu eng überholt. Da sollen die „Rostocker Schilder" nun Abhilfe schaffen. Stadtauswärts fahren die Radler*innen dort auf einem Weg neben der Fahrbahn.

Anbei ein Foto eines „Rostocker Schilds" an der Preetzer Straße.

Foto: LH Kiel / Arne Gloy

Verantwortlich für diesen Pressetext:

Landeshauptstadt Kiel, Pressereferat;
Pressesprecherin Kerstin Graupner
Redaktion dieser Meldung: Arne Gloy,
Telefon (0431) 901-2406;
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. 

Anbei ein Foto eines „Rostocker Schilds“ an der Preetzer Straße. Foto: LH Kiel / Arne Gloy
Markiert in:

Wenn die Eltern sich trennen: Gesprächsgruppe für Kinder

kiel-sailing-city-logo-30_20230305-112537_1

Eine Scheidung oder Trennung ist für die ganze Familie ein einschneidendes Erlebnis, das große Veränderungen für alle mit sich bringt. Insbesondere betroffene Kinder werden vor eine große Herausforderung und Umstellung gestellt, wenn Familien zerbrechen.

Die städtische Erziehungsberatungsstelle bietet betroffenen Kieler Kindern im Alter von acht bis zwölf Jahren einen sicheren Raum für den Austausch mit Kindern in ähnlichen Familiensituationen. Dabei geht es um die Klärung trennungsbezogener Fragen und Sorgen, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse sowie den Umgang mit schwierigen Situationen. Die kindgerechte Beschäftigung mit dem Thema Trennung und Scheidung, eingebettet in einen Gruppenprozess, zu dem auch Leichtigkeit und Spaß gehören, wirkt dabei entlastend. Gemeinsam können so eine Neuorientierung im veränderten Familiensystem und eine Stärkung des Selbstvertrauens gelingen.

Die Gruppe wird von Diplom-Sozialpädagogin Sabine Schüller und Diplom-Psychologe Jörg Winter geleitet. Treffen finden im Zeitraum vom 9. September bis 25. November – außer während der Herbstferien – immer montags von 15.30 bis 17 Uhr in der Erziehungsberatungsstelle Süd-Ost, Kaiserstraße 100 (Bushaltestelle: Räucherei), statt. Vorgespräche finden jeweils montags am 8., 15. sowie 22. Juli statt. Anmeldungen werden in der Erziehungsberatungsstelle Nord unter der Telefonnummer (0431) 805373 entgegengenommen oder per E-Mail an anmeldung‑Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Weitere Informationen über die Beratungsstellen stehen im Internet unter www.kiel.de/erziehungsberatung.

Verantwortlich für diesen Pressetext:

Landeshauptstadt Kiel, Pressereferat;
Pressesprecherin Kerstin Graupner
Redaktion dieser Meldung: Nickels Erichsen,
Telefon (0431) 901-2445;
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Pressemeldungen der Stadt stehen online unter www.kiel.de/presse
Die Landeshauptstadt Kiel bei Facebook / Twitter / Instagram 

Markiert in:

Eiderbad wartet noch auf wärmeres Wasser

kiel-sailing-city-logo-30_20230305-112537_1

 Der Saisonstart im Eiderbad Hammer verschiebt sich auf voraussichtlich Mitte Juni. Eigentlich sollte das Freibad schon Anfang Juni eröffnet werden. Aber das Wasser im unbeheizten Becken ist mit etwa 14 Grad noch etwas kühl und braucht zum Aufwärmen Sonnenschein.

Die städtischen Bäder behalten die Wassertemperatur des Eiderbads im Auge und bereiten sich parallel dazu weiter auf den Sommerbetrieb vor. Der Fokus liegt dabei wetterbedingt noch auf dem Hörnbad und dem beheizten Sommerbad Katzheide, wo bereits im etwa 23 Grad warmen Wasser geschwommen wird.

Ab dem 1. Juni ist der Badesteg Bellevuebrücke einsatzbereit – zunächst aber noch ohne Bewachung. Daher wird dort erst einmal auf eigene Gefahr im Fördewasser geschwommen. Auch am Badesteg Reventlouwiese sind noch keine städtischen Rettungsschwimmer*innen im Einsatz.

Verantwortlich für diesen Pressetext:

Landeshauptstadt Kiel, Pressereferat;
Pressesprecherin Kerstin Graupner
Redaktion dieser Meldung: Arne Gloy,
Telefon (0431) 901-2406;
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Pressemeldungen der Stadt stehen online unter www.kiel.de/presse
Die Landeshauptstadt Kiel bei Facebook / Twitter / Instagram

Markiert in:

Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung erhält Jubiläumspreis

mettenhof-logo-liste

Das Kieler Spendenparlament feierte am 1.Juni 2024, im Rahmen einer Festveranstaltung, das 10 jährige Bestehen des Vereins. 

Zu der Veranstaltung waren auch alle Vereine, Verbände und Organisationen eingeladen, die bereits gefördert wurden.

Zum Jubiläum hatten 12 Sponsoren Jubiläumpreise von jeweils 1.500,- € für eine Verlosung unter den erschienen Organisationen zur 

Verfügung gestellt.

Ein weiterer Sachpreis eines Spenders stand ebenfalls zur Verlosung bereit.

Das Losglück war für 3 Mettenhofer Organisationen wie bestellt.

Der Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung (MAfK) und die Frauenberatungstelle / Eß-o-Eß konnten jeweils einen Preis 

von 1.500 € in Empfang nehmen.

An den Vertreter des Kulturhof Akkerboom wurde der Sachpreis übergeben.

Die anderen Geldpreise konnten von den Vertreterinnen und Vertretern der anderen gezogenen Organisationen, aus dem gesamten 

Stadtgebiet, entgegen genommen werden.

Der MAfK bedankt sich beim Kieler Spendenparlament, und insbesondere bei der Carl Stratz GmbH & Co.KG als Spender des Preises, 

für die großzügige Unterstützung der Vereinsarbeit. 

Text: Redaktion mettenhof.de

Weiterlesen
Markiert in:

Auszeichnung für die Schule am Heidenberger Teich durch die Verbraucherzentrale SH

Verbraucherzentrale
Weiterlesen
Markiert in:

Ist meine Heizkostenabrechnung korrekt?

Verbraucherzentrale

In diesen Wochen treffen bei vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern die Rechnungen für ihre Heizkosten ein. Manche werden von hohen Nachzahlungen überrascht. Doch die Beträge stimmen nicht immer. Die Checkliste der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein (VZSH) hilft, häufige Fehlerquellen in der Energieabrechnung zu finden und gibt Informationen zum Widerspruch.

Heizkosten prüfen

Energiekosten auf Ungereimtheiten und Fehler durchzusehen, klingt erst einmal kompliziert. Mit der praktischen Checkliste der VZSH gelingt ein erster Überblick.

Zunächst sollte nach Eingang der Heizkostenrechnung geprüft werden, ob sie die verpflichtenden Angaben enthält. Fehlt eine dieser Angaben, kann widersprochen und eine Korrektur eingefordert werden. Schließlich muss erst eine korrekte Heizkostenrechnung beglichen werden. Enthalten sein sollten:

  • Angaben zum Verfasser und dem anzurechnenden Objekt (Adresse, Zählernummer, Vertragsnehmer)
  • Abrechnungs- und Nutzungszeitraum
  • Zusammenstellung der Gesamtkosten
  • Angabe und gegebenenfalls Erläuterung des Verteilerschlüssels
  • Abzug der gezahlten Vorauszahlungen


 

Weiterlesen
Markiert in:

anna Mettenhof

anna-mettenhof

Die anna Mettenhof (Anlaufstelle Nachbarschaft der AWO Kiel) ist ab sofort 

unter der geänderten Telefonnummer,  0176 16380102, erreichbar.   

Markiert in:

KIRCHENGEMEINDEBRIEF

Logo-Wortmarke-Thomas_Kiel-Mettenhof



Thomas-Gemeinde

Juni, Juli, August 2024 

Weiterlesen
Markiert in:

Zählung und Befragung in Bussen und auf Fähren

kiel-sailing-city-logo-30_20230305-112537_1

In Kiel und dem näheren Umland werden ab Mittwoch, 22. Mai, Fahrgäste in ÖPNV-Bussen und auf Fördefähren gezählt und befragt. Einbezogen sind alle Verkehre der KVG und der SFK sowie die nach Kiel führenden Linien der Autokraft und der VKP. Die Erhebung erstreckt sich, gestaffelt in mehrere Erhebungswellen, fast über das gesamte verbleibende Jahr bis zum 14. Dezember. Ausgenommen sind die Kieler Woche und Ferienzeiten.

Dieses Mal geht es nicht um die Qualität des Öffentlichen Personennahverkehrs. Vielmehr sollen repräsentative Erkenntnisse über die ÖPNV-Nachfrage insgesamt und das Nutzungsverhalten der Fahrgäste gewonnen werden. Dabei geht es beispielsweise um Quelle-Ziel-Relationen, Umsteigebeziehungen, Verkehrsmittel zur Haltestelle oder auch genutzte Fahrausweise und deren Erwerb. Die gewonnenen Daten sollen nutzbar sein für die nachfragegerechte Aufteilung der Erlöse aus den Fahrkartenverkäufen und somit für eine Optimierung der Ertragssituation der einzelnen Verkehrsunternehmen.

2016 fand die letzte vergleichbare Erhebung statt. Insbesondere wegen des Deutschlandtickets und der Wirkungen der Corona-Pandemie ist eine Neuauflage erforderlich. Natürlich sind die Ergebnisse auch von hohem Nutzen für planerische Zwecke.

Die Zählung und Befragung im Raum Kiel läuft ergänzend zu einer landesweiten Erhebung im Bahnverkehr, so dass durch Zusammenführung der Auswertungen ein umfassendes Bild möglich wird. Der Eigenbetrieb Beteiligungen der Landeshauptstadt Kiel als Auftraggeber der Zählung und Befragung bittet daher alle angesprochenen Fahrgäste, sich kurz Zeit für die Teilnahme zu nehmen.

Verantwortlich für diesen Pressetext:

Landeshauptstadt Kiel, Pressereferat;
Pressesprecherin Kerstin Graupner
Redaktion dieser Meldung: Arne Gloy,
Telefon (0431) 901-2406;
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Pressemeldungen der Stadt stehen online unter www.kiel.de/presse
Die Landeshauptstadt Kiel bei Facebook / Twitter / Instagram 

Markiert in: