Schriftgröße: +

Neue Projektförderungen in 2019 durch den "METTENHOFFONDS"

Logo-MF-Druck-A4-kl

Bereits zum fünften Mal fördert der METTENHOFFONDS kreative und wichtige Projektideen aus dem Stadtteil. Seit dem 01. März 2015 werden innerhalb des zweiten Förderschwerpunkts einmal jährlich insgesamt 5.000 € für Stadtteilprojekte zur Verfügung gestellt.

  • Zum 5. Förderzeitraum wurden sechs Projektanträge eingereicht, von denen durch den Begleitausschuss am 22.01.19 fünf Projekte bewilligt wurden.
  • Der Begleitausschuss tagte dabei mit einigen neuen Gesichtern:
Foto: Jennifer Ruske,       von links: - Pastor Matthias Schlenzka (Christlicher Verein als Träger des METTENHOFFONDS, jedoch nicht Mitglied im Begleitausschuss), - Bärbel Lorenz-Dubiela (Nachbarschaftszentrum Palette 6 / Vonovia als Nachfolgerin für Herrn Hansen-Weidemann von der BUWOG),  - Claudia Fröhlich (Stadtteilbüro Mettenhof und Geschäftsführung des METTENHOFFONDS) ,  - Wieslawa Muszynski (Ortsbeirat Mettenhof als Nachfolgerin für Knud Traulsen), - Karola Bollow (Leiterin Jugendtreff Kiste),  - Torsten Lück, (Leitung Sozialzentrum Mettenhof / Jugendamt als Nachfolger für Hajo Reimer),   - Alfred Gertz, (Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung),  - Matthias Eggersglüß (als Vertretung für Sven Jessen von der Polizeistation Mettenhof)

Freuen dürfen sich in diesem Jahr über eine Projektförderung:

  • Das AWO Familienzentrum Sibeliusweg, das mit seinem Projekt: „Kreativworkshop – Die Kultur des neuen Heimatlandes entdecken" vier Workshops für Eltern und Kinder unterschiedlicher Kulturen anbietet. Es wird gemeinsam zu bestimmten Feiertagen und Festen gebastelt und über die damit verbundenen Traditionen informiert. Zugleich soll ein kulturübergreifender Austausch zu den Festen und Traditionen des eigenen Herkunftslandes ermöglicht werden.
  • Der Jugendtreff Kiste, der durch die finanzielle Unterstützung des METTENHOFFONDS, Familien mit auf eine 9-tägige gemeinsame Sommerfreizeit nehmen kann, die sich aus eigenen Mitteln keine Urlaubsreise leisten können.
  • Das Jugendbüro Mettenhof, das im Rahmen des Projekts: „Meine Stimme für Europa" einen Thementag mit Vorträgen und Workshops für Jugendliche und Senior*innen zum Thema EU und Europawahl durchführt. Der Thementag wird mit Hilfe fachlicher Anleitung und Coaching durch eine kleine Gruppe von Jugendlichen und Senior*innen des AWO-Servicehauses vorbereitet und durchgeführt.
  • Das Thor-Heyerdahl-Gymnasium, das unter dem Projekttitel: „Vorbereitung zur Produktion eines stadtteilbezogenen Musikvideos" , mit Schüler*innen unter fachlicher Anleitung zwei eigene bereits erarbeitete Schulsongs filmisch in Scene setzten will. Hierzu werden alle damit verbundenen Aufgaben (Schauspiel, Maske, Kostüme schneidern, Schreiben eines Drehbuchs, Einübung und Produktion des Videos) von den beteiligten Schüler*innen erarbeitet und realisiert.
  • Die Leif-Erikson Gemeinschaftsschule, die eine Anschubfinanzierung für Ihr Projekt: „Bienen – Insekten – Essbare Stadt" erhält. Das Projekt basiert auf dem Ansatz „Lernen durch Engagement". Schüler*innen der LEG setzen sich in verschiedenen Fächern, über mehrerer Jahre, mit ökologischen Themen auseinander und werden anschließend unterrichtsübergreifend eigenständig aktiv, indem z.B. Insektenhotels oder Nisthilfen gebaut und am Heidenberger Teich platziert werden. Dabei sollen sie unter Anleitung alle dafür nötigen Schritte und Abstimmungen selber übernehmen


Einschließlich dieser neuen Projekte hat der METTENHOFFONDS nun inzwischen 26 Projekte innerhalb des zweiten Förderschwerpunkts im Stadtteil unterstützt.
Darüber hinaus werden durch den Fonds innerhalb des ersten Förderschwerpunkts jedes Jahr mit insgesamt 5.000 € das Mettenhofer Stadtteilfest, das Stadtteilportal www.mettenhof.de, die Aktion „sauberes Mettenhof" und die jährlichen Fußballmeisterschaften der Mettenhofer Grundschulen finanziert.

Hierfür konnten bislang insgesamt rund 58.000 € an Spenden eingenommen werden, von denen inzwischen rund 30.000 € für Projekte ausgeschüttet wurden.

Damit dieses Engagement fortgesetzt werden kann, ist der METTENHOFFONDS auf weitere Spenden angewiesen. Wir freuen uns daher, wenn es Ihnen möglich ist, den Fonds mit einem Beitrag zu unterstützen.

 Spendenkonto Mettenhoffonds:

Christlicher Verein Kiel e.V.

Förde Sparkasse Kiel

IBAN DE77210501700092031210

BIC NOLADE21KIE

Verwendungszweck: Mettenhoffonds


Ihr Kooperationsbündnis

i.A. Claudia Fröhlich

Landeshauptstadt Kiel, Stadtteilbüro Mettenhof /

Geschäftsführung METTENHOFFONDS

Der Mettenhoffonds
METTENHOFFONDS geht in die fünfte Runde