kiel.de-Meldungen

Hier finden Sie aktuelle Meldungen der Landeshauptstadt Kiel
  • Brunswiker Straße wegen Bauarbeiten verengt
    Das Universitätsklinikum benötigt einen neuen Schmutzwasseranschluss. Das Tiefbauamt beginnt am Montag, 27. März. Während der Bauarbeiten wird die Brunswiker Straße in Fahrtrichtung Dreiecksplatz von zwei Fahrspuren auf eine Spur verengt.



  • Sanierungsgebiet Holtenau Ost: Diskussion über zweite Zufahrt
    Im Sanierungsgebiet Holtenau Ost – dazu gehört vor allem das frühere Marinefliegergelände – gibt es immer wieder Neues. Am 29. März informiert sich der Planungsbeirat über die Machbarkeitstudie zur zweiten Verkehrsanbindung des Gebiets.





Polizeidirektion Kiel

 

ACHTUNG! Aktuelle Warnung vor Anrufen falscher Polizeibeamter!

 

Kiel (ots) - Wir wenden uns mit einem aktuellen Warnhinweis an die Medien und die Bevölkerung.

Heute wurden im gesamten Stadtgebiet zahlreiche ältere Menschen von unbekannten Personen angerufen, die sich als Polizisten ausgaben. Diese teilten mit, dass im Zuge von angeblichen Ermittlungen gegen Diebesbanden die Adressen der Angerufenen aufgetaucht seien. Die falschen Beamten müssten sie nun aufsuchen und ihren Schmuck in Augenschein und eventuell auch mitnehmen.

Es soll bislang noch kein Schaden entstanden sein. Die Anzahl der Anzeigen auf den Revieren und bei dem Kriminaldauerdienst stiegen im Verlauf des Tages jedoch deutlich an.

Betroffene werden gebeten, sich im Falle eines solchen Anrufs bei der Polizei unter 110 oder 0431-160 3333 zu melden. Es wird dringend geraten, Fremden keinen Einlass in die Wohnung zu gewähren oder Wertgegenstände auszuhändigen.

Wir stehen unter den oben genannten Nummern rund um die Uhr zur Verfügung.

Journalistinnen und Journalisten werden gebeten, diese Warnhinweise zu verbreiten.

Vielen Dank sagt die richtige Polizei!

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an: 
Polizeidirektion Kiel 
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit  
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Wochenmarkt in Mettenhof

 

Seit Monaten fällt auf, dass der Wochenmarkt am Dienstag wenig frequentiert ist. So stehen dort an diesem Tag oft nur 2-3 Marktbeschicker mit ihren Ständen/Fahrzeugen.

Trotzdem ist der gesamte Platz für alle übrigen Fahrzeuge als Parkplatz gesperrt! Das ist z.B. sehr ärgerlich für Menschen, die die Arztpraxen besuchen wollen und aufgrund einer Gehbehinderung gern so nah wie möglich an die Praxen anfahren möchten. Wem würde es schaden, wenn man am Dienstag mindestens den halben Platz als Parkplatz wieder freigeben würde? Vielleicht profitieren die Händler auf dem Wochenmarkt ja auch davon, wenn die Kunden bis in ihre Nähe fahren könnten und nicht erst durch die famila-Passage gehen müssten und auf dem Weg bereits einen Teil ihrer Einkäufe dort erledigen….

Wochenmarkt

 

Text und Foto: Wolfgang Mann

Burger King geht, wer kommt?

Burger King

 

Burger King bei Famila in Mettenhof hat geschlossen. Da fragt man sich als Bürger Mettenhofs natürlich warum? Über die Jahre hinweg hat sich Mettenhof immer ein Schwimmbad, ein Kino, eine Pizzeria und ein Fast Food Restaurant gewünscht. Nun war endlich eine der genannten Einrichtungen da und dann wollten es die Bürger Mettenhofs anscheinend nicht. Aus sicherer Quelle (Warenhausleiterin famila: Frau Mars) hat die Redaktion mettenhof.de erfahren, dass es sich nicht gelohnt hat. Die Einnahmen waren zu gering, um das Schnellrestaurant weiter betreiben zu können. Wer aber kommt stattdessen? Das steht noch nicht fest, doch es soll wieder ein Betreiber mit Essen und Trinken sein. Ob es jetzt ein Schnellimbiss oder ein normaler Mittagstisch wird, kann man noch nicht sagen. Bewerber gibt es aber genug. Da müssen wir Bürger Mettenhofs uns wohl überraschen lassen. Dann kann man dem neuen Betreiber ja nur Glück wünschen, dass die zukünftigen Kunden seinen Laden besser annehmen werden.

Text: Heidi Venker Redaktion mettenhof.de

Foto: Wolfgang Mann

 

Unser Licht heißt Christus - Ökumenischer Gottesdienst und Jahresempfang im Birgitta-Thomas-Haus

 

 

Eine große Gemeinde war der Einladung der katholischen St. Birgitta-Gemeinde und der evangelischen Thomas-Gemeinde zum ökumenischen Gottesdienst und zum anschließenden Jahresempfang gefolgt. Propst Leo Sunderdiek trug die Verantwortung für die Liturgie und Pastorin Jutta Weiß setzte sich in ihrer Predigt mit dem Leitwort der evangelischen und katholischen Kirche in Mettenhof für das Jahr 2017 auseinander. Sie bedauerte, dass in unserer säkularisierten Welt das Licht, dass die Anwesenheit Christus als Sohn Gottes auf Erden unterstreicht, eine immer geringere Bedeutung einnimmt. War es in früheren Jahrhunderten ganz selbstverständlich, dass sich Christenmenschen in ihrer Not gegenseitig halfen und die Kirche ihre helfende Hand reichte, so hat heute der Staat immer stärker die Aufgaben der Kirche in der Caritas übernommen. Mit ein wenig Wehmut blickte Jutta Weiß auf das viel lebendigere kirchliche Leben der Gemeinde, die im Birgitta-Thomas-Haus Gastrecht genießen. Bei den Vietnamesen, den Russlanddeutschen und den Eritrern ist der Glaube an das Licht und damit an Jesus Christus sehr viel fester verankert. Die Pastorin wäre dankbar, wenn auch die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes ein wenig mehr Glaubensgewissheit besäßen.

Gäste aus Eritrea mit dem ökumenischen Schlüssel (2)

Gäste aus Eritrea mit dem ökumenischen Schlüssel

 

Aktualisierter Wegweiser „Was? Wann? Wo?“ sorgt für Durchblick im „Behörden-Dschungel“

 

Meldung vom 12. Januar 2017

Was bietet Kiel für Familien und Kinder? Wann ist das Einwohnermeldeamt geöffnet? Wo kann man Abfälle und Wertstoffe entsorgen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert die Broschüre „Was? Wann? Wo?“. Der bewährte Wegweiser durch die Kieler Stadtverwaltung informiert über Beratungsstellen, Dienstleistungen und Ansprechpersonen. Außerdem bietet die im neuen dynamischen Kiel-Layout gestaltete Broschüre Daten, Fakten und Informationen zu Arbeit, Kultur und Freizeit in der Landeshauptstadt.

Seniorenpass 2017 vergünstigt zahlreiche Aktiv-Angebote für ältere Kielerinnen und Kieler

 

 

Meldung vom 10. Januar 2017

Gerade für ältere Kielerinnen und Kieler gibt es zahlreiche Angebote, mit denen sie aktiv am gesellschaftlichen und kulturellen Leben in der Landeshauptstadt teilhaben können. Der neue Kieler Seniorenpass, den die städtische Leitstelle „Älter werden in Kiel“ herausgibt, eröffnet einen vergünstigten oder kostenlosen Zugang zu vielen dieser Aktivitäten. Der Seniorenpass 2017 ist von Montag, 16. Januar, an im Amt für Soziale Dienste, Stephan-Heinzel-Straße 2 (Wilhelmplatz), erhältlich. Er richtet sich an Kieler Seniorinnen und Senioren, die lediglich über ein geringes Einkommen verfügen.

Polizei warnt vor Anrufen falscher Polizeibeamter

 

Kiel (ots) - Dienstag ist es im Stadtgebiet zu mehreren Anrufen vermeintlicher Polizeibeamter gekommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und warnt erneut vor dieser Masche.

In mindestens drei Fällen wurden ältere Mitbürger telefonisch kontaktiert. Am Telefon gab sich ein akzentfrei deutsch sprechender Mann als Kriminalpolizist aus und erfragte unter einer Legende Informationen zu Bargeld und Schmuck. Die Anrufer ließen sich jedoch nicht beirren, beendeten das Gespräch und informierten über 110 die Polizei.

Personen, die ebenfalls gleichartige Anrufe erhalten haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0431 / 160 3333 mit der Kriminalpolizei verbinden zu lassen.

14626 logo polizeidirektion kiel 

 

 

 

 

Helfen statt feiern – 20 Jahre Migration e.V.

 

20 Jahre migration2 Kopie

 

Die große Party fiel aus. Zu viele junge Menschen brauchten die Hilfe des Vereins. Das war allen Beteiligten wichtiger.

Stadtteilportal www.mettenhof.de

 

Mitwirkung und Initiative für unseren Stadtteil

 

Fast 20.000 Menschen leben im Stadtteil Mettenhof. Als vor über 50 Jahren die Grundsteinlegung erfolgte, konnte man sicherlich nicht erahnen, dass in 2017 so viele Menschen unterschiedlichster Herkunft in diesem Stadtteil leben würden.

 

Seit 2007 arbeiten die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer wieder neu an der Vorstellung, dass es möglich sein sollte, die vielen oftmals positiven Dinge des Zusammenlebens zu veröffentlichen. Dies gilt auch für das neue Jahr 2017. Wer Lust hat, uns hierbei zu unterstützen, ist herzlichst eingeladen. 

 

 

Mettpage 

 

 

Flyer Stadtteilportal

Räuber Hotzenplotz lässt grüssen...

 

Kiel (ots) - Es war kein Loch in der sandgefüllten Kiste, das die Kieler Gendarmen des 3. Reviers in die Helsinkistraße führte. Ein Müllsack konnte aber genauso gut zur Überführung eines Einbrechers beitragen, denn eine Spur aus Kosmetikartikeln und einer Sonnenbrille führte direkt zur Wohnung des Tatverdächtigen...

Eine Anruferin machte heute früh gegen 03:00 Uhr die Polizei darauf aufmerksam, dass ihr ein unbekannter Mann mit weißer Maske und großem Müllsack hinter einem Markt am Kurt-Schumacher-Platz aufgefallen sei. Beamte des 3. Polizeireviers stellten kurz darauf fest, dass dort in einen Friseursalon eingebrochen worden war.

Die besagte Spur führte sie direkt zu einem 37-Jährigen, der polizeilich bereits in Erscheinung getreten ist.

Das Kommissariat 12 der Bezirkskriminalinspektion hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

14626 logo polizeidirektion kiel 

 

 

In dulci jubilo – Weihnachtskonzert in der St. Birgitta-Thomas-Kirche


Endlich ist es wieder soweit. Am 4. Advent – dem 18. Dezember 2017 – um 17 Uhr findet das traditionelle Weihnachtskonzert in der St. Birgitta-Thomas-Kirche statt.

 

ökumenische Birgitta Thomas Kantorei


Unter Leitung von Reinfried Barnett werden die ökumenische Birgitta-Thomas-Kantorei, die Free Gospel Singers, der Flötenkreis und ein Instrumentalensemble die Kantate „In dulci jubilo“ von Dietrich Buxtehude und anderes adventliches und weihnachtliches Liedgut zu Gehör bringen. Nach dem Konzert laden die evangelische Thomas-Gemeinde und die katholische St. Birgitta-Gemeinde zu einem Umtrunk und zu einem Schmalzbrot ein. Der Eintritt ist frei. Eine Kollekte für die Kirchenmusik wird erbeten.


Text: Heinz Pries
Bild: : Reinfried Barnett

Die Rau(h)nächte

 

Wenn man den Begriff Rauhnächte recherchiert, blickt man zurück in Zeiten, wo auch der Mondkalender mit 13 Monaten noch Gültigkeit hatte. Gegenüber der heutigen Zeitrechnung fehlten aber ein paar Tage. Hier bekommen die Rauhnächte (zwischen Weihnachten und Dreikönig) als besondere Nächte eine Bedeutung. Von unseren Vorfahren wurden sie als Zeit zwischen den Zeiten betrachtet. Auch heute ist die Bezeichnung "zwischen den Jahren" noch gängig. Es wurde geräuchert, orakelt und es wurden Impulse für das kommende Jahr gesetzt.

 

Die 12 Nächte (Raunächte) nach Weihnachten und Ihre Bedeutung

 

Die Raunächte sind eine Zeit, die für Geisteraustreibung oder -beschwörung, den Kontakt mit Tieren oder wahrsagerische Praktiken geeignet sein soll.

Lesung im Bürgercafé/Bürgerhaus Mettenhof

 

Am 22. 12 .2016 können die Gäste wieder gemütlich frühstücken mit netter Unterhaltung.Balu Dez


Balu Evers, bekannt von vielen Lesungen im Bürgercafé, wird wieder lustige Geschichten vorlesen. Vielleicht hat er auch etwas weihnachtliches im Gepäck? Ihm kann man wirklich sehr gut zuhören, denn er liest flüssig, betont die richtigen Stellen und sucht immer Geschichten aus, die unweigerlich den Lachmuskel strapazieren. Vor allem kann aber jeder Gast dabei sein Frühstück genießen. Wie schon oft erwähnt, sind die Preise für belegte Brötchen, Kuchen und alle Getränke so moderat, dass sich jeder leisten kann, dort mal in netter Gesellschaft zu frühstücken. Alle Bürger sind herzlich willkommen. Einfach mal vorbei schauen und sich sein eigenes Urteil bilden. Die Lesung gibt es am 22. 12. gratis dazu.
Viel Spaß wünscht die Redaktion mettenhof.de

Im Wald auf Weihnachten warten

Anmeldung ab 19.12. - Teilnehmerzahl ist auf 30 Kinder begrenzt.


Damit Kindern im Alter bis zu acht Jahren die Wartezeit bis zur Bescherung nicht zu lang wird, bietet das Grünflächenamt am Nachmittag des 24. Dezembers wieder weihnachtliche Wanderungen in der Dämmerung durch die städtischen Wildgehege an. Die Kinder dürfen an diesem Tag auch bei der Fütterung der Tiere helfen. Das verspricht besondere Spannung, denn laut einer alten Sage sollen die Tiere in der Heiligen Nacht sprechen können. Den Abschluss des Programms bildet ein Laternenlauf, bei dem die mitgebrachten Laternen der Kinder den Wald zum Leuchten bringen.

Für die ganz kleinen Waldgäste und für Kinderwagenkinder gibt es eine spezielle Wanderung durch das Tiergehege Suchsdorf.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Kinder begrenzt. Deshalb wird um eine Anmeldung vom 19. Dezember an unter der Kieler Telefonnummer 52 29 24 beim Grünflächenamt gebeten. Die Reihenfolge der Anmeldungen entscheidet über die Teilnahme, Gruppenanmeldungen sind nicht möglich.

Die Landeshauptstadt Kiel unterhält insgesamt fünf Tiergehege: Hammer, Hasseldieksdamm, Suchsdorf, Tannenberg und Uhlenkrog. Weitere Informationen dazu sind unter www.kiel.de/tiergehege zu finden.

© 2017 Kiel Mettenhof ...mein Stadtteil.